Referenz: Wohnbauten | Öffentliche Bauten
Leistung: wettbewerb
Projekt: sportanlage tillmitsch
Auftraggeber: gemeinde tillmitsch
Standort: tillmitsch, stmk.

entwurfsgedanken
- zwei neue amorphe gebäudeteile mit großzügiger überdachung, die sich weich und organisch in das umfeld einfügen
- durch die gewählte gebäudehöhe, sind die dachflächen von der bestehenden landesstraße aus uneinsichtig
- markanter, sich zum spielfeld konisch weitender zuschauerzugang, symmetrisch zur spielfeldmittellinie

- modernisierung und bauphysikalische sanierung des bestandsgebäudes.
- dachausbildung: gründach mit blumenwiese auf ebene zugang zuschauer

- klare funktionale trennung des zuschauerbereiches vom spielerbereich auf zwei ebenen
- einbettung der sitztribüne in das bestandsgelände

funktion zuschauerbereich:
- zentrale ausrichtung auf spielfeldmitte
- funktionelle gliederung: sitzplätze, stehbereich - kantine, wc - kassa, platzsprecher
- geregelter eintrittskartenverkauf („schleuse“ - kassa)
- übersichtliche positionierung des platzsprechers
 -kantine direkt auf tribünenebene mit maximaler ausgabelänge


funktion tribüne:
- übersichtlicher und großzügiger steh- und sitzbereich
- gestaltung betreffend überdachung, sichtbedingungen, sitz- und stehplätze gemäß richtlinie öiss
- zwei zentral positionierte rollstuhl-zuschauerplätze


funktion bestandsgebäude:
- spielerbereich (sechs umkleiden inkl. schiedsrichter)
- adaptierung des bestandes für umkleiden und sanitärbereich
- optionale abtrennung in der jugendkabine für mädchenumkleide
- erweiterung für technik/infrastruktur
- optional errichtung eines sanitäts-/bzw. regenerationsraumes

zurück